Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Ein Service von vasektomie-experten.de | In Kooperation mit Dr. med. univ. Andreas Brandtner

Eingriff mit wenig Risiko: die Sterilisation des Mannes


Vasektomie: Vorzüge und Nachteile der Verhütungsmethode

Vasektomie/Vasoresektion in Dingolfing-Landau

Heutzutage ist die Sterilisation des Mannes bereits allgemein als Verhütungsform bekannter, sodass sich immer mehr Männer für diese dauerhafte Empfängnisverhütung entscheiden. Dennoch haben auch viele Männer Bedenken wegen der medizinischen Risiken. Im Folgenden wurde deshalb eine Übersicht einiger Vor- und Nachteile der Vasektomie zusammengestellt.

Nachteile: der größte Nachteil stellt tatsächlich das medizinische Risiko dar. Dieses entsteht dadurch, dass für die Sterilisation des Mannes ein operativer Eingriff vorgenommen werden muss. Eine Operation, ganz gleich wie groß oder klein sie ist, kann niemals absolut risikofrei durchgeführt werden. Es besteht stets eine Chance, dass beispielsweise Blutungen auftreten, der Patient die Narkose nicht verträgt, oder die Wundheilung problematisch verläuft. Dabei wird die Kompetenz des behandelnden Arztes zunächst nicht infrage gestellt. Jedoch sollte klar sein, dass je erfahrener und gewissenhafter der Operateur ist, desto geringer das medizinische Risiko gehalten werden kann.

Das A und O bei der Suche nach einem geeigneten Urologen, der die Vasektomie durchführt sind daher seine Erfahrung und Kompetenz. Als einen weiteren Nachteil kann auch die Dauerhaftigkeit gesehen werden. Wer einmal vasektomiert wurde, kann lebenslang keine Kinder mehr zeugen. Die Entscheidung muss demnach sehr gut überdacht sein und so manch ein Mann wünscht sich unter Umständen Jahre nach dem Eingriff doch noch einmal ein Kind, wenn sich beispielsweise seine Lebensumstände geändert haben, er z.B. in einer neuen Partnerschaft ist.

Vorteile: Letztgenannten Nachteil kann man allerdings ebenso vorteilhaft betrachten, denn die lebenslange Dauerhaftigkeit der Vasektomie ermöglicht dem Mann bzw. Paar ein unbeschwerteres Sexualleben – Verhütung muss keine Rolle mehr spielen. Darüber hinaus ist die Sterilisation des Mannes die bislang sicherste Methode, um einer Schwangerschaft vorzubeugen. Die weist, wie die Anti-Baby-Pille, einen Pearl-Index von 0,1 auf. Im Vergleich zur Pille ist die Vasektomie auf lange Sicht sehr viel kostengünstiger. Der Patient muss einmalig 400 bis 500 Euro für seine Sterilisation kalkulieren. Für Männer, die sich in einer gefestigten Partnerschaft befinden und langfristig planen können, ist die Sterilisation eine sehr vernünftige Lösung, die die Gesundheit der Partnerin schont und darüber hinaus das Sexualleben entspannt.

Das Durchführen der Vasektomie durch einen erfahrenen Urologen wie Dr. Brandtner am Standort Dingolfing-Landau dauert ungefähr zwanzig Minuten. Auch die Phase nach dem operativen Eingriff zählt zum gesamten Prozess der Sterilisation dazu. Unmittelbar nach der OP ist der Mann nämlich zunächst durchaus noch in der Lage Kinder zu zeugen. Die Woche nach der Vasektomie schont sich der Patient körperlich, um den Heilungsprozess zu begünstigen. Etwa zwei bis drei Monate später steht ein Nachsorgetermin beim Urologen an. Bis zu diesem Zeitpunkt kann der Mann zwar wieder sexuell aktiv sein, er muss allerdings alternativ z.B. mit einem Kondom verhüten.

Beim Nachsorgetermin wird mit der Samenflüssigkeit des Patienten im Labor ein Spermiogramm angefertigt, mithilfe dessen man erkennen kann, ob die Samenflüssigkeit noch Spermien enthält. Bei der erfolgreichen Sterilisation sollte sie keine Spermien mehr aufweisen können. Falls doch noch Samenzellen zu finden sind, wird ein weiterer Termin vereinbart, um ein erneutes Spermiogramm anzufertigen. Spätestens dann sollte die Samenflüssigkeit frei von Samenzellen sein. Der Patient ist dann dauerhaft zeugungsunfähig. Er muss außerdem mit keinerlei körperlichen Folgen rechnen: das Lustempfinden und die Potenz bleiben unbeeinflusst von der Vasektomie. Das Ejakulat enthält zwar keine Samenzellen mehr, was die Menge minimal verringert, doch mit bloßem Auge kann dieser Umstand nicht wahrgenommen werden.

Experten-Portal: vasektomie-experten.de

Facharztsuche auf dem Vasektomie-Portal

Auf dem Portal der Vasektomie-Experten werden urologische Fachärzte vorgestellt, welche die Sterilisation des Mannes mit großer Erfahrung durchführen. In der ganzen Bundesrepublik verteilen sich zahlreiche Standorte, die jeweils von einer urologischen Facharztpraxis vertreten werden.

Auf vasektomie-experten.de werden die Ärzte mit ihren Praxen anschaulich vorgestellt, sodass sich potentielle Patienten ein ausführliches Bild machen können. Für alle Patienten, egal an welchem Ort sie in Deutschland leben, sollte auf diese Weise ein geeigneter Urologe in der nächsten Umgebung zu finden sein. Das Portal vasektomie-experten.de stellt außerdem alle grundlegenden und wichtigen Punkte zum Thema Vasektomie zusammen und informiert dabei gleichsam fachkundig und für Laien verständlich.

www.vasektomie-experten.de

Die Webseite www.brandtner.vasektomie-dingolfing-landau.de wurde zu Informationszwecken erstellt und ersetzt nicht die persönliche Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Facharzt für Urologie.

© vasektomie-experten.de 2011 - 2019

Autor: Dirk Sadrinna